Wie funktioniert EMS-Training?

Zuerst wirst Du einen leichten "Massage-Druck" verspüren und wenn Du dich daran gewöhnt hast, erhöhen wir die Intensität ein wenig, bis Du eine echte Kontraktion spürst. Die Elektroden stimulieren deine Muskeln für 4 Sekunden und Du arbeitest gegen diese Kontraktion, während Du die Übungsbewegung ausführst. Danach entspannen sich dann deine Muskeln für 4 Sekunden.

Wie unser Cheftrainer Dominik sagt: "Man kann es schwer beschreiben, bis Du es selber ausprobiert hast. Danach wirst du das EMS-Training lieben."

Technisch gesehen ist EMS-Training ein Ganzkörperspannungstraining unter Reizstrom. Unser Körper, bzw. unsere Muskeln werden alltäglich durch Bioelektrik stimuliert und genau das macht sich das EMS-Training zunutze:

Es verstärkt diesen körpereigenen Effekt durch zusätzlichen Strom und führt so zu

intensivieren Muskelkontraktionen als bei herkömmlichen Training.

 

In welchen Bereichen wird mit EMS-Training gearbeitet?

Das Konzept des EMS-Trainings wird nicht nur im Leistungssport, sondern auch seit mehreren

Jahrzehnten in der Medeizin und Physiotherapie eingesetzt. Es kommt u.a. dann zum Einsatz,

wenn Rückenbeschwerden gelindert, Muskeldysbalancen ausgeglichen und die Durchblutung

gefördert werden soll.

Im Leistungssport wird das EMS-Training zur Leistungsoptimierung und Trainingsreizung der

bewegungsführenden Muskulatur eingesetzt.

 

Ist der Reizstrom gefährlich?

Wir trainieren mit niedrigfrequentem Reizstrom, deswegen kann man diese Frage mit "Nein"

beantworten. Unsere Muskeln arbeiten ständig und jede Bewegung wird durch elektrische

Ladungen begleitet. Beim Training mit Reizstrom wird diese Spannung durch den zusätzlichen

Reiz von außen lediglich verstärkt, daher empfindet der Körper diesen Reiz nicht als fremd.

 

Kann man langfristig mit EMS Sport betreiben?

Genau wie beim konventionellen Kraftsport sollte man auch das EMS-Training auf Langfristigkeit

und Regelmäßigkeit einrichten. Das Aufrechterhalten der Leistungsfähigkeit deiner Muskeln ist

nur bei regelmäßigem Training möglich, dementsprechend bildet sich die Muskulatur wieder

zu ihrem ursprünglichen Zustand zurück, sollte man das Training über einen längeren Zeitraum

aussetzen.

 

Warum ist EMS-Training so effektiv?

Beim EMS-Training werden bei jeder Kontraktion 90% der Muskelfasern gleichzeitig kontrahiert. Im

Gegensatz zu herkömmlichen Training wird zudem die tieferliegende Muskulatur angesprochen,

dadurch verbessert sich die intra- und intermuskuläre Koordination und das Training wirkt

besonders intensiv und schnell.

  • Kraft- und Ausdauersteigerung
  • Kräftigung der Rumpfmuskulatur
  • Verbesserung der Körperhaltung
  • Linderung von Rückenschmerzen
  • Lösen von muskulären Dysbalancen

Deswegen dauert auch eine Trainingseinheit "nur" 20 Minuten, da deine Muskeln die gleiche Zeit unter

Spannung stehen, wie bei einem 90 minütigen, konventionellen Fitnesstraining.

 

Kann jeder das EMS-Training machen?

Generell kann jeder gesunde Mensch das EMS-Training gewinnbringend nutzen, lediglich bei

bestimmten Vorerkrankungen (Herzschrittmachern, fieberhafte Erkrankungen) ist es nicht ratsam.

Solltest Du dich unsicher sein, empfehlen wir jedem, sich von seinem Arzt oder Facharzt beraten zu

lassen. Unsere geschulten Trainer führen vor deinem ersten Training immer eine Anamnese durch und

klären dich über die Kontraindikationen auf.

 

 

Impulse Fitness | Luxemburger Str. 265 | 50939 Köln

Telefon: 0221-4200413

E-Mail:  info@impulse-fitness-koeln.de

Öffnungszeiten: 

Mo & Fr   08:00 - 12:00 Uhr, 13:00 - 20:00 Uhr

Mi              07:30 - 12:00 Uhr, 13:00 - 20:00 Uhr

Di & Do   08:00 - 11:30 Uhr, 13:30 - 20:00 Uhr

Sa & So   10:00 - 13:00 Uhr